Kategorien
News

Jugendfreundlicher Sportverein

„Der organisierte Sport leistet einen wertvollen Beitrag, Gesundheit und Bewegung, Spiel und Spaß in den Alltag von Kindern und Jugendlichen zu integrieren. Ein achtsames, zugängliches und wertschätzendes Vereinsklima ist ausschlaggebend, um eine gefahren- und risikofreie Kindheit und Jugend zu fördern. Die Zertifizierungsmaßnahme der Badischen Sportjugend „Jugendfreundlicher Sportverein“wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben und soll den Kinder- und Jugendschutz im Sportverein weiter vorantreiben und so allen interessierten Sportvereinen die Möglichkeit des aktiven Engagements bieten.“ (Auszug aus der BSJ-Seite https://www.badische-sportjugend.de/zuschuesse/jugendfreundlicher-sportverein/)

Das Zertifikat ist in die drei Handlungsfelder Suchtprävention, Jugendbeteiligung und Gewaltprävention untergliedert. Zur Erlangung des Zertifikats müssen die Kriterien in allen drei Themenbereichen erfüllt werden.

Im Jahr 2021 konnten die Jugendlichen von Parkour Eppingen die Jury der Badischen Sportjugend unter anderem durch die gemeinsame Entwicklung und Produktion eines Imagefilms überzeugen.

41 Sportvereine hatten sich für diese Auszeichnung beworben. 

Übergabe des Zertfikats "Jugendfreundlicher Verein" an Sabine Haider vom Parkour Eppingen
Sabine Haider nimmt die Auszeichnung „jugendfreundlicher Verein“ in Empfang

Im Rahmen der Hauptversammlung der Badische Sportjugend am Freitag, 29. April in Forst  wurde dann an insgesamt 19 Sportvereine als Auszeichnung eine Plakatte überreicht.

Die Vorstandschaft freut sich zusammen mit den Jugendlichen des Jugendausschusses über diese Auszeichnung. Im Sportkreis Sinsheim sind wir damit der erste (und bisher einzige) Verein, der sich mit dieser Auszeichnung schmücken darf!

Auch in diesem Jahr sind wieder einige besondere Aktionen für und mit den Kindern und Jugendlichen von Parkour Eppingen geplant. Bis zu den Pfingstferien stehen mit dem Ausflug zur allahopp!-Parkour-Anlage in Speyer, dem Besuch der Drogeneisenbahn für alle interessierten Jugendlichen ab dem Geburtsjahr 2010 sowie einem Ausflug in die NCO-Parkour-Halle in Karlsruhe einige interessante und abwechslungsreiche Aktionen an und wir freuen uns auf viele begeisterte Teilnehmer/innen.

Kategorien
News

allaHopp!-Parkour-Anlage in Speyer

Nachdem im Sommer 2021 einstimmig beschlossen war, wieder zur
allahopp!-Parkour-Anlage zu fahren, war es am Samstag, 14.05.2022
endlich soweit!

Bei sommerlich heißen Temperaturen trafen sich neunzehn Kinder und
Jugendliche mit den Vertretern des Jugendausschusses und den
Trainerinnen zu einem besonderen Parkour-Training auf der
allahopp!-Parkour-Anlage in Speyer. Die neuen T-Shirts und Sweat-Jacken waren am Tag zuvor endlich angekommen und konnten so nun gleich zum ersten Mal offiziell getragen werden.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen konnten alle Kinder und Jugendlichen in Kleingruppen die verschiedenen Trainingsmöglichkeiten erkunden. Nach rund einer Stunde trafen sich dann alle zu einer kleinen Pause am Rastplatz. Im Anschluss konnten alle interessierten Kinder und Jugendlichen zusammen mit Natan Haider und Tobias Fassl einzelne Parkour-Elemente für einen kurzen Film gemeinsam festlegen. Beim anschließenden Dreh hatten alle Teilnehmenden trotz der durch das heiße Wetter teilweise schwierigen Rahmenbedingungen viel Freude.

Nach drei intensiven (Trainings-)Stunden ging es dann zusammen mit den mitgereisten Eltern wieder heimwärts. Auch in diesem Jahr waren sich alle einig, dass sich die Fahrt nach Speyer gelohnt hat. VIELEN DANK an dieser Stelle an alle Begleitpersonen/Fahrer/innen, ohne die dieser tolle Ausflug nicht möglich gewesen wäre!

Wir danken an dieser Stelle auch unseren beiden Sponsoren, der Firma MD Diehlmann Gerüstbau sowie der Firma vöroka für die freundliche Unterstützung bei der Finanzierung der T-Shirts und Sweat-Jacken. So konnten für alle Kinder und Jugendlichen kostengünstig T-Shirts und Sweat-Jacken mit dem neuen Parkour-Logo angeschafft werden.

Kategorien
News

Halt der Drogeneisenbahn

Direkt im Anschluss an den Ausflug nach Speyer ging es für die älteren
Jugendlichen weiter zur Reise mit der „Drogeneisenbahn“, einer
Privatinitiative von Dirk Schulze. Auf der Homepage
http://www.drogeneisenbahn.de ist hier zu lesen: /“Dieses
Suchtpräventionsveranstaltung wendet sich in ihrer Zielgruppenfindung
grundsätzlich an alle Altersschichten und gesellschaftlichen
Gruppierungen. Prävention geht die ganze Gesellschaft etwas an und nimmt deshalb sehr gerne auch die ganze Familie mit auf Reise. Die
Veranstaltung für Jung und Alt – Jugendliche und die sie umgebenden
Erwachsenen – richtet sich vornehmlich an die Altersgruppe der ±
13jährigen, also grob ab der 7ten Klassenstufe.“

Da die Traceure, d.h. die Parkour-Sportbetreibenden, sich ausdrücklich gegen einen Drogenkonsum aussprechen, ist es den Verantwortlichen von Parkour Eppingen wichtig, nicht nur im Ehrenkodex darauf hinzuweisen.
Insgesamt sechzehn Jugendliche und junge Erwachsene konnten zusammen mit ihren Trainerinnen und Vertretern der Vorstandschaft eine Reise durch die Welt der Drogen mit vielen aufschlussreichen Erläuterungen zu den verschiedenen Arten und Wirkungsweisen der Drogen erleben. Nach rund 45 Minuten durften sich alle Reisenden bei einem Zwischenstopp an einem reichhaltiges Buffet mit Obst/-Spießen, Kuchen, Pizzabrötchen, Rohkost und alkoholfreien Cocktails stärken. Als dann nach rd. zwei Stunden die Eltern dazu kamen, konnten sich auch diese noch über die Stationen der „Drogeneisenbahn“ informieren.
Nach der „Reise mit der Drogeneisenbahn“ konnten dann alle Anwesenden noch bei einem „Rauschbrillenparcours“ die Auswirkungen auf das Sehvermögen erleben. Die Nutzer der Rauschbrillen wurden dabei jeweils von einem Partner geführt/begleitet.

Kiffers paradise – Autor: Uwe Haider Copyright 2022

Die Ausstellung „Kiffer’s paradise“ rundete das Angebot an diesem Abend ab. Herr Schulze als „Reisebegleitung“ hat gekonnt durch diesen Abend geführt, so dass sich alle Anwesenden zum Schluss einig waren, dass diese Reise in die Welt der Drogen sehr aufschlussreich und gut war und eine Fortsetzung sinnvoll ist.

Drogeneisenbahn bei Parkour Eppingen
Autor: Uwe Haider Copyright 2022

Für die gelungene Gestaltung der „Reise mit der Drogeneisenbahn“, die dank der Unterstützung durch die AOK für alle Teilnehmenden kostenlos angeboten werden konnte, bedankte sich Sabine Haider zum Abschluss bei Herrn Schulze mit einem kleinen Obst- und Schokoladenpräsent. Herzlichen Dank an dieser Stelle auch an Familie Emmert für die Kuchenspende sowie an Regina Fassl für die leckeren alkoholfreien Cocktails.

Kategorien
News

Stadtradeln 2022

Auch in diesem Jahr, haben wir ein Team zur Aktion Stadtradeln gemeldet.
Dank der engagierten Jugendlichen Thaddäus Scherer und Benjamin Veith, die zusammen rund 150 km gefahren sind und unserem engagierten radfahrenden Vorstandsmitglied Uwe Haider, konnten wir in diesem Jahr mit insgesamt 950km einen beachtlichen Beitrag zu dieser Aktion leisten.
HERZLICHEN DANK an alle Teilnehmenden – wir freuen uns, wenn auch in den nächsten Monaten das Fahrrad häufig genutzt wird.